Heizkostenabrechnung

Ihr Weg zur Heizkostenabrechnung

Nachdem wir die erfassten Verbrauchsdaten sowie Ihre Angaben zu den Kosten und Nutzern unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtslage und gesetzlicher Bestimmungen auf Plausibilität geprüft haben, erstellen wir Ihnen schnellstmöglich Ihre verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnung. Die Abrechnung ist übersichtlich und einfach nachvollziehbar. So finden Sie neben der Gesamtaufstellung der Kosten auch eine Auflistung der Messgeräte mit Zählerständen auf den Einzelabrechnungen.

asko Energieservice
Heizkostenabrechnung

Ihre Vorteile

  • + Prüfung gesetzlicher Bestimmungen
  • + einfach nachvollziehbar
  • + Ermittlung der Vorauszahlung
  • + Kostenaufstellungen online
  • + Nutzerlisten online

Die Betriebskostenabrechnung

Neben der verbrauchsabhängigen Heizkostenabrechnung erstellen wir Ihnen eine komplette Betriebskostenabrechnung. Diese kann als „kleine Betriebskostenabrechnung“ für das Kalt- und Abwasser in der Heizkostenabrechnung erfolgen. Oder zusätzlich zur Heizkostenabrechnung, gemäß Betriebskostenverordnung als vollkommen separate Betriebskostenabrechnung. Nach Eingang Ihrer Unterlagen erfolgt eine Plausibilitätsprüfung. Sind alle Unterlagen vollständig und die Angaben plausibel, erstellen wir Ihnen schnellstmöglich Ihre Betriebskostenabrechnung. Diese ist übersichtlich und einfach nachvollziehbar.

Auf Wunsch ermitteln wir Ihnen die neuen Vorauszahlungen und versenden die Einzelabrechnungen an die Nutzer.

Die asko Rechnungslegung

Das Prinzip der Nachvollziehbarkeit haben wir auch in unseren Dienstleistungsrechnungen umgesetzt. Lange Rechnungsaufstellungen werden Sie bei uns nicht finden. Die Rechnungslegung erfolgt auf der Grundlage von Messstellen in Ihrer Liegenschaft. Damit ist diese Rechnung leicht für Sie zu prüfen. Blocksummenbildung hilft Ihnen, verschiedene Kostenarten auf unterschiedliche Kostenstellen schnell und einfach zu buchen.

Immobilie Dienstleister wechseln

Sie suchen einen neuen Anbieter ?


Dann wechseln Sie jetzt zu Ihrem regionalen Dienstleister.

Wir unterstützen Sie bei einem Anbieterwechsel.

Aktuelle Meldungen und Urteile

Achtung: Die DSGVO betrifft auch private Vermieter

Die DSGVO betrifft nicht nur Hausverwaltungen, sondern auch die privaten Vermieter. Wenn  Daten der Mieter, wie z. B. den Namen, die Adresse, das Einkommen aus der Mieterselbstauskunft oder die Verbrauchsstände von Strom oder Wasser für Ihre Betriebskostenabrechnung im PC gespeichert  oder an eine Abrechnungsfirma weitergeben werden.

Wer Betriebskosten nachfordern will, muss schnell sein. Nach § 556 BGB kann der Vermieter eine Betriebskostennachforderung nur geltend machen, wenn seine Abrechnung spätestens 1 Jahr nach Ende des Abrechnungszeitraums dem Mieter zugegangen ist.

Das Landgericht Konstanz hat am 08.12.2017 ((A 11 S 83/17) entschieden, dass eine fristlose Kündigung wirksam ist, obwohl der Vermeiter vorher nicht abgemahnt hatte.