Legionellenprüfung

Trinkwasseruntersuchung alle 3 Jahre wiederholen!!

Die Betreiber bzw. Eigentümer einer Trinkwassererwärmungsanlage sind verpflichtet, ihre Warmwasseranlage alle 3 Jahre auf Legionella spec. untersuchen zu lassen. Davon betroffen sind praktisch alle zentralen Warmwasserversorgungsanlagen in Mehrfamilienhäusern, in denen Wohnungen vermietet, entgeltlich zur Nutzung überlassen oder für sonstige gewerbliche Zwecke genutzt werden.

    Eine Legionellenbeprobung im Objekt muss erfolgen wenn...

    • das Objekt drei oder mehr Wohneinheiten hat
    • mindestens eine Wohneinheit vermietet ist
    • das Objekt eine zentrale Anlage zur Trinkwassererwärmung hat
    • es im Objekt Duschmöglichkeiten gibt
    • das Volumen des Warmwasserspeichers mehr als 400l hat
    • oder der Inhalt in mindestens einer Rohrleitung zwischen Warmwasserspeicher und der weitest entfernten Entnahmestelle (z.B. Wasserhahn) mehr als drei Liter beträgt.

    Probenahme

    Als Ihr Dienstleister vor Ort unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihrer turnusmäßigen Legionellenprüfung.

    Probenahme und Untersuchung
    Untersuchungspflichten (§ 14b der TrinkwV)
    Nach Umsetzung der organisatorischen und technischen Voraussetzungen zur Probenahme kann die orientierende Prüfung erfolgen. Die Entnahme darf ausschließlich durch eine nach § 15 Absatz 4 TrinkwV zugelassene Untersuchungsstelle (bspw. Labor) durchgeführt werden.
    Untersuchungsverfahren und Untersuchungsstellen (§ 15 und § 15a TrinkwV)
    Nur staatlich zugelassene Labore dürfen die Wasserprobe analysieren. Diese müssen in der jeweiligen Landesliste der Gesundheitsämter gelistet sein. Sowohl der Versand der entnommenen Wasserprobe als auch die Weiterleitung der Untersuchungsergebnisse müssen unter Einhaltung vorgeschriebener Fristen erfolgen. Im Vorfeld der Novellierung der Trinkwasserverordnung wurde intensiv diskutiert, ob ein direktes Vertragsverhältnis zwischen dem Unternehmer oder sonstiger Inhaber einer Trinkwasserinstallation (kurz UsI) und Labor im Gesetz einzufordern ist. Es wurde jedoch explizit darauf verzichtet.
    Der neue § 15a Absatz 2 Nr. 2 enthält die Klarstellung, dass Dritte bei der Beauftragung von Legionellenuntersuchungen eingeschaltet werden dürfen, sofern Probenahme und Analyse gemeinsam beauftragt werden. Dies ist bei asko der Fall. Bei asko erfolgen Probennahme und die Laboruntersuchung einheitlich durch eine verantwortliche Stelle.
    Unser Partner für die Trinkwasseranalysen ist ausschließlich ein akkreditiertes Labor, das bei der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkks) gelistete ist. Probenahme und Analyse sind also in der Hand des Labors, die Koordination erfolgt durch asko. Die dabei unterstützenden Probenehmer sind in das Qualitätsmanagement des Labors eingebunden.

    Mehr zum Thema Trinkwasserverordnung finden Sie in unserer Aktuelle Meldungen und Urteile

    Immobilie Dienstleister wechseln

    Sie suchen einen neuen Anbieter ?


    Dann wechseln Sie jetzt zu Ihrem regionalen Dienstleister.

    Wir unterstützen Sie bei einem Anbieterwechsel.

    Aktuelle Meldungen und Urteile

    Energieeffizienz-Richtlinie verabschiedet: Europa stellt auf monatliche Fernablesung um.
    Ab Oktober 2020 neu installierte Mess- und Erfassungageräte sollen fernablesbar sein. Endnutzer haben ab 2022 ein Recht auf eine monatliche Verbrauchsinformationen.

    Überraschend wurde eiligst noch vor Weihnachten am 21.12.2018 im Bundesgesetzblatt das Gesetz zur Ergänzung der Regelungen über die zulässige Miethöhe bei Mietbeginn und zur Anpassung der Regelungen über die Modernisierung der Mietsache (Mietrechtsanpassungsgesetz-MietAnpG) verkündet und mit Wirkung zum 01.01.2019 in Kraft gesetzt, nachdem erst wenige Tage zuvor die Angelegenheit im Bundesrat beraten wurde.

    Achtung: Die DSGVO betrifft auch private Vermieter

    Die DSGVO betrifft nicht nur Hausverwaltungen, sondern auch die privaten Vermieter. Wenn  Daten der Mieter, wie z. B. den Namen, die Adresse, das Einkommen aus der Mieterselbstauskunft oder die Verbrauchsstände von Strom oder Wasser für Ihre Betriebskostenabrechnung im PC gespeichert  oder an eine Abrechnungsfirma weitergeben werden.